Archiv

Posts Tagged ‘Windows 7’

Systemabbild (Image) unter Windows 7/8/10 mit Bordmitteln erstellen

25. Dezember 2012 1 Kommentar

in Windows 7:

In Windows 7 gibt es eine einfache Möglichkeit, ein komplettes Image der Startpartition (incl. der versteckten Partition) für den Fall der Fälle anzulegen. Dieses Image kann auf einer Festplatte, einer DVD oder in einem Netzlaufwerk abgelegt werden. Dazu muss in der Systemsteuerung der Menüpunkt „Sichern und Wiederherstellen“ aufgerufen werden.

Menüpunkt "Sichern und Wiederherstellen" in Systemsteuerung

Menüpunkt „Sichern und Wiederherstellen“ in Systemsteuerung

In dem Dialog wählt man in der linken Spalte den Punkt „Systemabbild erstellen“ aus.

Systemabbild erstellen

Systemabbild erstellen

Anschließend durchläuft man weiter den Assistenten und im Anschluss wird ein Verzeichnis „WindowsImageBackup“ mit den Dateien erstellt. Das eigentliche Image der Partition landet in einer VHD-Datei.

in Windows 8:

Den oben genannten Menüpunkt sucht man vergeblich in der Systemsteuerung von Windows 8. Deshalb muss die Konsole (CMD) mit Admin-Rechten gestartet und anschließend folgender Befehl eingegeben werden. (In dem Beispiel ist d: das Zielverzeichnis)

wbadmin start backup -allcritical -backuptarget:d: -vsscopy -quiet

in Windows 8.1 und Windows 10:

Unter Windows 8.1  und 10 gibt es in der Systemsteuerung gut versteckt die Möglichkeit das Systemabbild zu erstellen. Dazu muss man erst den Dialog „Dateiversionsverlauf“ aufrufen und dann links unten auf „Systemabbildsicherung“ klicken.

win8_1_systemabbild

Im Verzeichnis C:\Windows\Logs\WindowsBackup wird beim Backup-Vorgang eine Logdatei erzeugt.

Kategorien:Windows Schlagwörter: , ,

Der Kalender in Windows 7 und seine verschiedenen Ansichten

27. August 2012 1 Kommentar

Der unscheinbare Kalender in Windows 7 rechts unten in der Task-Leiste öffnet sich nach Klick auf die Uhrzeit und bietet verschiedene Sichten. Anschließend erscheint folgende Ansicht.

Ursprungsansicht

Ursprungsansicht

Jetzt kommt der Clou – Beim Klick auf die Monatsangabe – hier „Juli 2012“ erscheint folgende Ansicht:

Monatsauswahl

Monatsauswahl

Wenn man nun weiter auf „2012“ klickt, erscheint folgende Ansicht mit der Auswahlmöglichkeit der einzelnen Jahre:

Jahresauswahl

Jahresauswahl

Wenn man nun auf „2010-2019“ klickt erscheint folgende Ansicht mit der Auswahlmöglichkeit der Jahrzehnte:

Auswahl der Jahrzehnte

Auswahl der Jahrzehnte

Kategorien:Windows Schlagwörter:

Windows 7 und UEFI

24. November 2011 2 Kommentare

Falls die Frage aufkommt, ob es Sinn macht, Windows 7 im reinen UEFI Modus zu installieren, dann kann ich das Whitepaper mit dem Titel „UEFI and Windows“ von Microsoft empfehlen:

http://msdn.microsoft.com/en-us/windows/hardware/gg463149

WICHTIGER HINWEIS: Windows unterstützt UEFI nur in den 64bit Varianten!

Hier eine gute Anleitung zum Installieren von Windows 7 unter Verwendung eines UEFI:
http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2011/05/31/installing-windows-7-on-uefi-based-computer.aspx

Kategorien:Windows Schlagwörter:

Sichern und Wiederherstellen der Medienbibliothekskonfigurationen von Windows Media Center

Seit Windows 7 speichert Windows Media Center die Konfigurationen für die Medienbibliotheken (Fotos,Videos, Musik) in den Bibliotheken, die auch im Windows Explorer zu sehen sind. Damit besteht die Möglichkeit, die Biobliotheks-Konfigurationen zu sichern und wieder einzuspielen und dabei dem Windows Media Center nach einer Neu-Installation unter zu schieben. Dadurch erspart man sich viel manuelle Benutzerarbeit!

Mit Hilfe des kostenlosen Programms Win7 Library Tool kann man die aktuelle Konfiguration der Windows Bibliotheken bearbeiten, als XML-Datei sichern und auch wieder einlesen.

Bei in Windows 7 Bibliotheken hinzugefügten Netzlaufwerken (siehe auch diesen Artikel) ist es unerheblich, auf welchem Laufwerksbuchstaben die Netzlaufwerke gemappt sind. Denn es wird der voll qualifizierte UNC-Pfad in der Bibliotheks-Konfiguration verwendet. Dadurch müssen z.B. nach einer Neuinstallation die verbundenen Netzlaufwerke nicht die identischen Laufwerksbuchstaben besitzen wie zum Sicherungszeitpunkt vor der Neuinstallation.

Nach dem Einspielen der Bibliotheks-Konfiguration sollte man Windows Media Center starten und z.B. die Musikbibliothek aufrufen. Dort sieht man, dass die Inhalte in der Medienbibliothek ohne weitere Benutzeraktion selbständig indiziert werden. Fertig!

Privates Streaming von Medien in Windows 7 übers Netz

18. April 2011 1 Kommentar

In Windows 7 ist ein Feature namens „Remote Media Streaming“ enthalten. Damit kann man über das Internet auf die Inhalte der Medienbibliothek des Windows Media Player zugreifen und diese über Streaming im Internet anschauen. Privates Streaming also…

Voraussetzung dafür ist Windows 7 und der Windows Media Player 12.

Die Einrichtung:

Im Windows Media Player im Menü „Streamen“ der Menüpunkt „Internetzugriff auf Heimmedien zulassen“.

1. Die aktuell angemeldeten Benutzeraccounts an den Computern müssen dazu über eine gemeinsame Windows Live-ID verknüpft werden. Dazu muss unter Umständen noch der Online-ID-Anbieter für Windows Live installiert werden. Anschließend erscheint folgender Bildschirm zum Verknüpfen der Online-ID mit dem lokalen Benutzerkonto.

2. Das Streaming muss freigeschalten werden.

Nach dem Bestätigen der Optionen erscheint folgender Dialog:

Der lokale TCP-Port für das Streaming lautet 10245. Die ankommende Anfrage muss unter Umständen im eigenen Router auf diesen Port umgeleitet werden (Stichwort: Port-Forwarding).

Die Nutzung:
Der die Medien publizierende Computer taucht im Windows Media Player in der linken Spalte unter „Andere Medienbibliotheken“ auf. Man erkennt die Freigabe über das Internet am Symbol der Weltkugel.

Anschließend kann der Benutzer die Medienbibliotheken des publizierenden PCs durchsuchen. Dabei werden die Inhalte aus den Medienbibliotheken Bilder, Musik, Video und TV-Aufzeichnungen (aus dem Windows Media Center) bereitgestellt.

Die Qualität der Videostreams hängt von der Bandbreite ab und wird wohl dynamisch angepasst.

Weitere Ressourcen:

Open Search Integration in Windows 7 = Federated Search

28. Februar 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Seit Windows 7 wird der offene Standard Open Search von Microsoft unterstützt. Microsoft selbst bezeichnet das Feature als „Federated Search“. Voraussetzung ist, dass der Suchbegriff per HTTP GET übergeben werden kann und die Suchergebnisse als (RSS- oder Atom-Feed oder per JSON) vom Server zurückgeliefert werden. Das ist bei den Suchfunktionen von vielen Suchmaschinen und anderen Anbietern der Fall (Einzige bekannte Ausnahme: Google).

Die Nutzung:

Im Windows Explorer wählt der Benutzer in den Favoriten den Anbieter für die Suche an und tippt anschließend den Suchbegriff in das Sucheingabefeld rechts oben. Anschließend werden die Suchergebnisse direkt im rechten Bereich angezeigt.

Open Search im Windows Explorer

Open Search im Windows Explorer

Hinzufügen des Search Connectors:
Für die Einbindung in den Windows Explorer wird eine Beschreibunsgdatei – ein  sogenanntes OpenSearch Description Document benötigt. Es ist nichts anderes als eine XML-Datei mit dem Suffix „OSDX“. Diese Datei heißt in der Microsoft Terminologie „Search Connector“ und wird einmalig im Betriebssystem registriert. Dazu muss der Benutzer das OSDX-File einfach per Doppelklick öffnen und folgender Dialog erscheint.

Registrierung des Search Connector

Registrierung des Search Connector in einem deutschen Windows 7

Anschließend wird im Benutzerprofil im Verzeichnis „searches“ der Search Connector abgelegt. Im Übrigen liegen dort auch schon zwei Search Connectoren für OneNote und Outlook von Microsoft selbst.

Entfernen des Search Connector
Zum Entfernen des Search Connector im Windows Explorer einfach per Rechtsklick auf den Search Connector klicken. Leider bleibt die Datei dauerhaft im Verzeichnis „searches“ liegen. Also dort einfach die Datei löschen.

Entweder man findet diese Datei zum gewünschten Anbieter im Netz oder man erstellt sie sich selbst. Hier sind zwei OSDX-Dateien, die ich selbst erstellt habe.

Download 1 – Search Connector für Twitter

Download 2 – Search Connector für dieses Blog

Hier gibt es fertig erstellte Search Connectoren für verschiedene Anbieter zum Download:

Weitere Ressourcen zu dem Thema:

Kategorien:Windows, Windows Search Schlagwörter: , , ,

SharePoint Portale im Windows Explorer durchsuchen

6. Februar 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Durch das Feature „Federated Search“ in Windows 7 ist es möglich, für das eigene SharePoint Portal ein OSDX-File zu erstellen und dies in den Windows7 Clients zu registrieren. Die Anwender können danach direkt im Windows Explorer die Portalsuche bemühen.

Dabei ist für die Anwender zu beachten, dass die Suchbefehle der SharePoint Suche zu verwenden sind und nicht die Suchsyntax der Windows Search!

Die URL im OSDX-File muss für SharePoint 2007 Server lauten:

https://sharepoint_server.de/_layouts/srchrss.aspx?k={searchTerms}

Die URL im OSDX-File muss für SharePoint 2010 Server lauten:

https://sharepoint_server.de/SearchCenter/_layouts/srchrss.aspx?k={searchTerms}

Die genaue URL erhält man, wenn man in den Suchergebnissen der SharePoint-Suche die URL für den zugehörigen RSS-Feed sich genauer ansieht.
Ressourcen:

%d Bloggern gefällt das: