Archive

Posts Tagged ‘htc’

T9 Wörterbuch bearbeiten und sichern

8. März 2009 7 Kommentare

Ein Windows Mobile Gerät lernt bei der T9 Eingabe neue Wörter und fügt diese in ein nutzereigenes Wörterbuch hinzu. Man kann dieses auch bearbeiten, indem man das Programm „eT9MyWords.exe“ ausführt. Die Wörter werden in der Datei „eT9Rudb.Rdb“ gespeichert. Beide Dateien liegen im Windows Verzeichnis des Geräts.

Wenn man nun ein ROM Update durchführt, möchte man sicher gerne die angelernten Wörter vorher sichern. Also einfach die Datei an ein anderen Ort kopieren und nach dem Update wieder in das Windows Verzeichnis kopieren und die bestehende Datei überschreiben.

Ich gehe davon aus, dass dies bei allen neueren Geräten des Herstellers HTC so ist.

Kategorien:Windows Mobile Schlagwörter: ,

Deaktivieren des Aufladen von Akkus in Windows Mobile Geräten über den USB-Port

24. Januar 2008 4 Kommentare

Sobald man das Windows Mobile Gerät über den Mini-USB Port mit dem Computer verbindet, wird der Akku des Geräts über die am USB-Port anliegende Spannung geladen. Das ist einerseits gut, da man nicht das Ladegerät mit sich führen muss. Negativ ist jedoch, dass bei jedem Synchronisieren natürlich auch der Akku wieder ein Stück geladen wird, obwohl es vielleicht noch gar nicht nötig ist.

Screenshot der Energieverwaltung

Deshalb ist es möglich, das Laden über Mini USB-Port im eingeschalteten Zustand zu deaktivieren. Dazu findet man in den Einstellungen im Tab „System“ die „Energieverwaltung“. Im Tab „Erweitert“ findet man ganz unten die Option „Wenn das Gerät eingeschaltet ist, laden Sie den Akku nicht, während das Gerät mit dem PC verbunden „. Die deutsche Übersetzung, dieser Option ist sehr schlecht – deshalb liest man beim 1. Mal den Satz mehrmals um es zu verstehen. 🙂

Ich weiß nicht, ob es diese Option bei allen Geräten gibt. Bei den HTC Modellen ist sie auf alle Fälle enthalten. Bitte gebt ein Kommentar ab, wenn diese Option bei einem bestimmten Gerät nicht verfügbar ist. Danke!

Kategorien:Windows Mobile Schlagwörter: ,

Goodby my Pocket Loox 720 – Welcome HTC Touch

7. November 2007 1 Kommentar

Im Herbst 2004 erstand ich mein ersten PDA – das damalige Flagschiff war der Pocket Loox 720 von Fujitsu Siemens. Er war damals das totale Schnittstellenwunder: WLAN, Bluetooth, Infrarot, CF Karte, SD (IO) Karte. Das Gerät besitzt ein gutes und vor allem großes Display mit VGA Auflösung von 640×480 und ordentlichem Speicher. Es besaß 128 MB RAM und 28 MB persönlich nutzbarem ROM. Als CPU kam ein Intel PXA272 mit 520 MHz zum Einsatz. Das Gerät kostete damals ca. 550 € und wurde von HTC hergestellt.

Pocket Loox 720

Pocket Loox 720

Als Betriebssystem kam Windows Mobile 2003 Second Edition zum Einsatz. Alle Benutzer hofften beim Erscheinen von Windows Mobile 5 auf ein Upgrade von Fujitsu Siemens. Leider hat der Hersteller nach Prüfung dies aber ausgeschlossen. Wahrscheinlich aufgrund des umgestellten Speicherkonzepts (Verwendung von RAM u. ROM).

Ich war froh, es zu haben und es hat mir gute Dienste erwiesen. Damals konnte ich mir nicht vorstellen, wie lange es dauern würde bis zu meinem nächsten PDA. Ende 2007 stellt Fujitsu Siemens die Herstellung von PDAs komplett ein. Dies ist ein Grund, mich von meinem geliebten Loox 720 zu trennen.

Als neues Gerät kam der HTC Touch in der T-Mobile Variante in die Wahl. Für mich erstmal eine krasse Umstellung. Der Stift (Stylus) ist ca. XYZ cm kürzer und bereitete mir einige Schwierigkeiten in den ersten Tagen. Auch das kleinere Display fällt im direkten Vergleich auf. Aber was nimmt man nicht alles in Kauf für ein besseres Tragegefühl in der Hosentasche.

Der Versionssprung von Windows Mobile 2003 SE auf Windows Mobile 6 geht einfach daher. Einzig vermisse ich links unten im Heute-Screen das Menü „Neu“. In diesem konnte man ohne viele Klicks ein neuen Termin, eine neue Aufgabe oder eine neue Notiz erstellen. Nun ist dafür einige Hangelei durch die Menüs notwendig. Dies ist eine klare Verschlechterung der Usability.

HTC Touch

HTC Touch

Am schnellsten fällt auf, dass der Speicher im Touch mit 64 MB RAM und 128 MB ROM und stark begrenzt ist. Der verfügbare Speicher beim gebrandeten MDA Touch von T-Mobile teilt sich in 31,44 MB Daten- und 47,90 MB Programmspeicher auf. Es existiert keine Möglichkeit, das Verhältnis der Nutzung zu ändern (Im Gegensatz zu Windows Mobile 2003 SE, wo es noch möglich war). Die direkte Folge ist, dass nach dem Synchronisieren meiner Aufgaben, Kontakte und Termine die Fehlermeldung erscheint, dass der Datenspeicher voll ist. Denn es ist mir noch kein Weg bekannt, genau diese Daten auf die Speicherkarte auszulagern. 

Kategorien:Windows Mobile Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: