Archiv

Archive for the ‘Virtualisierung’ Category

Virtual Box: Zugriff verweigert auf DVD-Laufwerk

Problem:
Bei Windows 8 als Hostbetriebssystem und starten einer VM mit konfiguriertem Zugriff aufs DVD-Laufwerk des Host erscheint folgende Fehlermeldung:

Fehlermeldung in Virtual Box

Lösung:

  • Virtual Box auf dem Hostsystem mit Administrator-Rechten (im Kontextmenü) starten
Kategorien:Virtualisierung Schlagwörter: ,

VHD-Dateien verkleinern in Windows Virtual PC

Bei Nutzung von VMs blähen sich diese gerne mal auf. Hier der Weg, um eine VM zu verkleinern.

  1. Temporäre Dateien löschen in der VM
  2. Defragmentieren der Festplatte in der VM
  3. ISO-Image öffnen in der VM (Program Files (86)\Windows Virtual PC\Integration Components\Precompact.iso) und precompact in der VM laufen lassen.
  4. VM herunterfahren
  5. Punkt „Einstellungen“ im Kontextmenü der VM aufrufen und virtuelle Festplatte auswählen
  6. Dann auf ändern klicken…
  7. nun noch auf „Virtuelle Festplatte komprimieren
Kategorien:Virtualisierung Schlagwörter: ,

Installation von SP1 des Visual Studio 2008 in einer VM

Habe gerade im dritten Anlauf es geschafft, Service Pack 1 für Visual Studio in einer VM zu installieren. Puh! Merke für immer: Setup immer lokal in der virtuallen Maschine anstatt auf Netzlaufwerk oder verbundene Festplatte starten! Und am sichersten gleich mit Admin-Rechten!

Virtual PC unter Windows 7

29. September 2009 Hinterlasse einen Kommentar

Wenn man unter Windows 7 VPC Images benutzt, hat man jetzt die Wahl zwischen:

Aus Performance-Gründen sollte man Windows Virtual PC nutzen. Da fühlt sich das VPC Image viel schneller an. 🙂

Zusätzliche Hinweise:

  • Es ist für Windows Virtual PC notwendig, dass die CPU Virtualisierung im BIOS aktiviert ist.
  • Und bei beiden Varianten kann das Gast-Betriebssystem nur als 32bit Variante laufen.
  • Es gibt Probleme bei der Installation der Virtual PC Integrationskomponenten, wenn als Gast-Betriebssystem Windows 7 RC läuft. Hier muss man das Setup mit Administrator-Rechten starten, damit die Installation erfolgreich durchläuft.
  • Windows 8 unterstützt Windows Virtual PC nicht mehr!
Kategorien:Virtualisierung, Windows Schlagwörter: ,

SharePoint 2010 und Virtual PC = :-(

7. September 2009 1 Kommentar

Die Freundschaft zwischen Virtual PC und SharePoint 2007 sieht heute so aus. Man hat ein Virtual PC Image, indem ein SharePoint Server auf einem Windows 2003 Server werkelt. In diesem VPC Image entwickelt man seine SharePoint Artefakte und testet Dinge aus.

Nächstes Jahr wird alles anderes: SharePoint 2010 gibts nur noch in 64bit und nur noch ab Windows Server 2008. Virtual PC kann stand heute in Images nur 32bit! Und es ist auf absehbare Zeit keine 64bit Unterstützung angekündigt. Das heißt dann nix mehr mit VPC arbeiten. 😦

Alternativen werden VMWare oder Virtual Server, wenn sich bei Virtual PC bis dahin nix ändert…

Internet in VPC Images bei gemeinsamen NAT

13. August 2009 Hinterlasse einen Kommentar

Da ich immer in wechselnden Netzwerken unterwegs bin, nutze ich in Virtual PC Images die Netzwerkoption „Gemeinsames NAT verwenden“. Hierbei kommt es öfters zu dem Effekt, dass das Gast-Betriebssystem bei dieser Einstellung  keine Internetverbindung erhält. Hier ein paar Tipps zur Problemlösung:

  • Wichtig ist, dass erst die Internetverbindung des gastgebenden PCs hergestellt ist, bevor Virtual PC gestartet wird.
  • Oft  liegt es an der falschen DNS-Server Konfiguration des Gast Betriebssystem. Dann muss folgende IP-Adresse manuell für den DNS-Server im virtuellen Netzwerkadapter des Gast Betriebssystem konfiguriert werden: 192.168.131.254.

Fortsetzung folgt!

Kategorien:Virtualisierung, Windows Schlagwörter:

Windows Mobile auf dem PC emulieren

25. Mai 2008 30 Kommentare

Um Windows Mobile zu testen, benötigt man nicht unbedingt ein entsprechendes Gerät. Sondern nur ein PC und ein paar Downloads.

  1. Der Microsoft Device Emulator 3.0 als Standalone Version: Damit ist kein Visual Studio notwendig!
  2. Und natürlich ein Image von Windows Mobile. Hier der Link zu den Windows Mobile Images in den verschiedenen Sprachversionen. Hier gibt es zwei für Deutschland (Windows Mobile 6 Standard und Windows Mobile 6 Professional).

Nach der Installation von beiden, muss man das BIN-File mit dem Device Emulator verknüpfen und schon startet beim Klick auf ein BIN File der Device Emulator und startet Windows Mobile. J

Noch zwei wertvolle Tipps:

  • Wenn man Internet haben will im Windows Mobile Image, dann muss im Emulator unter „File“ -> „Configure“ in den Emulator Properties im Tab „Network“ ein Häkchen setzen und die Netzwerkkarte des PC auswählen, die Verbindung zum Internet hat (Siehe Screenshot). Danach muss im Windows Mobile noch in der oberen Leiste auf den „Funkmasten“ geklickt werden und dann „Diese Netzerkkarte verbindet mit“ „Internet“ ausgewählt werden. Diese Prozedur muss immer durchgeführt werden, nachdem der Emulator das Windows Mobile gestartet hat, denn der Emulator merkt sich das nicht L 

  • Standardmäßig spendiert der Emulator 64 MB RAM dem Windows Mobile, was sofort zur Fehlermeldung führt, dass nicht genug Speicher frei sei. Leider kann man bei einem laufenden Image nicht den Speicher im Emulator ändern (wie auch bei Virtual PC). Es gibt ein Startparameter „/memsize“ den man beim Start des Emulator angeben kann. Hier sind nur Werte zwischen 64 und 256 erlaubt. Um also mehr Speicher zu nutzen, baut man sich am besten ein Batch-File mit folgendem beispielhaften Aufruf:
    "C:\Program Files (x86)\Microsoft Device Emulator\1.0\DeviceEmulator.exe" "C:\Program Files (x86)\Windows Mobile 6 SDK\PocketPC\Deviceemulation407\PPC_GER.BIN" /memsize 256
Kategorien:Virtualisierung, Windows Mobile Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: