Outlook 2013: IMAP-Ordner nicht konfigurierbar = FAIL

Microsoft hat sich irgendwie gedacht, es müsste die IMAP-Unterstützung in Outlook 2013 verbessern gegenüber der Vorgängerversion. Hier dazu der original Blogpost: LINK. Nun bringen Verbesserungen nicht immer nur Vorteile, wie in diesem Fall:

Der Rückschritt ist die fehlende Konfiguration der IMAP-Ordner für die Speicherung von gesendeten und gelöschten Mails. Outlook 2013 versucht das irgendwie automatisch mit dem IMAP-Server herauszufinden und wenns nicht klappt, werden einfach lokale Ordner genutzt. Dies tritt z.B. bei GMX auf.

Das sieht dann so aus in der Ordnerleiste.

lokale_ordner

Eine Konfigurationsmöglichkeit für den Anwender ist entfallen. Big Fail!

Hier der Konfigurationsdialog in Outlook 2010:

IMAP Ordnerkonfiguration in Outlook 2010
IMAP Ordnerkonfiguration in Outlook 2010

Hier derselbe Dialog in Outlook 2013 ohne die wichtigen Registerkarten:

IMAP Konfiguration in Outlook 2013
IMAP Konfiguration in Outlook 2013

Mein Fazit: Damit ist die Nutzung von Outlook mit IMAP-Konten nicht mehr zu empfehlen, insbesondere bei der Nutzung von mehreren unterschiedlichen Clients (PC, Mobile, Tablets) !

Advertisements

3 Kommentare zu „Outlook 2013: IMAP-Ordner nicht konfigurierbar = FAIL“

  1. Dieses Problem hat mich dazu veranlasst, sofort wieder zurück auf Office 2010 zu wechseln.

    Solch ein Schrott, wie die IMAP-Handhabung bei Outook 2013 ist unzumutbar. Auf PC, Laptop, Smartphone und Tablett unterschiedliche Ordner mit gesendeten und gelöschten mails. Ein Schritt zurück in die Steinzeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.