Keine Indizierung der Windows Search von UNC-Shares auf NAS-Systemen

Für die effiziente Nutzung der integrierten Suche in Windows ist es oft erforderlich auch extern gelagerte Daten auf NAS-Systemen zu indizieren.

Unter Windows Vista 32bit gab es ein extra Plugin (Download) von Microsoft, dass die Indizierung von verbundenen Netzlaufwerken möglich machte. Dies funktioniert nicht in der 64bit-Version von Vista und auch nicht in Windows 7.

Also gibt es stand heute keine Möglichkeit, dass die Windows Search auch Inhalte auf verbundenen Netzlaufwerken (UNC Shares) indiziert, wenn diese von NAS Systemen stammen, auf denen SAMBA läuft. Es sei denn, es wird eine Offline-Kopie der Daten auf dem Windows 7 Client abgelegt und diese dann indiziert. Das ist insbesondere bei größeren Datenmengen völlig unpraktikabel.

Einzige Ausnahme sind Microsoft Server Systeme wie Windows Home Server und Windows Search Server. Diese können SAMBA-basierte Netzlaufwerke indizieren.

Das hier dargestellte Thema stellt für mich aktuell den größten Nachteil bzw. Schwäche von Windows 7 dar. Falls jemand ein Hinweis zu dem Thema hat, unbedingt als Kommentar posten!

Ressourcen:
http://social.msdn.microsoft.com/forums/en-US/windowsdesktopsearchhelp/

Advertisements

8 Kommentare zu „Keine Indizierung der Windows Search von UNC-Shares auf NAS-Systemen“

    1. @Frank: Ja, davon hatte ich auch schon gehört. Aber Hinzufügen zur Bibliothek bedeutet nicht automatisch Indizierung des Inhalts des Ordners!

  1. Hallo,
    ich habe eine Frage zu dieser Problematik. Habe hier im Netzwerk lauter XP Rechner und einen SAMBA – Server. Kann in denn mit Windows Search 4 die Netzlaufwerke indizieren?
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Dan

    1. @KJT: Probiere es doch mal mit dem im Artikel beschriebenen Plugin, welches für Vista war. Vielleicht geht es ja unter XP.

  2. Auch in Windows 8 gibt es keine Möglichkeit, Netzlaufwerke (UNC Shares) durch die Windows Search indizieren zu lassen. 😦

  3. Ich bin nach einiger Recherche übrigens bei meinem Win7 auf X1 (http://www.x1.com/) umgestiegen. Das ist zwar ein Stil-Bruch, weil ich die Windows-Suche liebgewonnen habe (und irgendwie erinnert es mich an die Anfänge der Desktop-Search-Generation von vor 10 Jahren), aber es funktionert wunderbar. Die 38€ sind für mich gut angelegtes Geld (für gute Software darf man auch mal Geld ausgeben… ;-)).

  4. @Andre: Oh das hatte ich wohl vergessen explizit zu erwähnen. Ja natürlich werden externe Quellen indiziert (FileShares, USB-Festplatten,… ist konfigurierbar). Deshalb bin ich ja zu X1 gegangen. Selbst wenn die externen Quellen nicht mit dem PC verbunden sind, sind die indizierten Daten verfügbar. Außerdem kann eine Detailsuche ausgeführt werden (bspw. Suche eine Word-Datei aus dem Zeitraum 2011-2012 wo das Wort „Rechnung“ enthalten ist (bei den meisten anderen Desktop-Such-Lösungen + Windows-Suche ist zumeist nur ein Filterkriterium möglich). Es gibt zudem noch eine Preview-Ansicht, so dass nicht extra Excel oder Outlook geöffnet werden muss. Selbst PDF-Dateien werden indiziert. Ich bin sehr zufrieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.